Schweissfehler und was Sie dagegen tun können

In der folgenden Tabelle haben wir Bilder mit typischen Schweißfehlern aufgelistet. Daneben finden Sie Hinweise auf mögliche Ursachen und wie man die Schweißfehler behebt. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch können wir für die gemachten Angaben keine Haftung übernehmen. Daher empfehlen wir Ihnen im Zweifel das Gerät bzw. die Situation durch einen Fachmann prüfen zu lassen. Wenn Sie weiterführende Fragen haben, zögern Sie nicht zu uns Kontakt aufzunehmen. Rufen Sie uns unter 0521-329 566-0 an oder füllen sie unser -->Kontaktformular aus. Wir helfen Ihnen gern und liefern Ihnen auch die passende Schweißtechnik, damit Sie immer eine perfekte und sichere Schweißnaht ziehen.

Bindefehler

Abbildung eines Bindefehlers beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Bei Bindefehlern entsteht keine korrekte Verbindung zwischen dem Schweißgut und dem Grundwerkstoff. Die Verbindung wackelt oder bricht auseinander, wenn Sie mit beiden Händen daran ziehen oder Druck ausüben.

Woran kann es liegen?

  • Die Schweißleistung ist falsch.
  • Die Schweißgeschwindigkeit ist zu hoch.
  • Sie haben vielleicht fallend geschweißt.
  • Der Lichtbogen ist nicht mittig geführt worden.
  • Der Lichtbogen ist übermäßig lang.

Was kann ich tun?

  • Erhöhen Sie die Schweißleistung.
  • Verringern Sie die Schweißgeschwindigkeit.
  • Schweißen Sie steigend.
  • Ändern Sie die Brennerhaltung.

Poröse Bindung

Abbildung einer Porosität beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Poröse Schweißnähte wirken, als ob dort winzige Partikel eingeschlossen wären. Oft ist die Oberfläche rau und farblich ungleichmäßig. Auch scheint sie nicht rein metallisch zu sein und weist kleine Löcher auf.

Woran kann es liegen?

  • Die Schweißstelle war nicht ausreichend mit Schutzgas abgedeckt.
  • Die Schweißstelle ist feucht.
  • Die Schweißstelle ist verunreinigt.
  • Die Schweißstelle ist störend beschichtet.

Was kann ich tun?

  • Verbessern Sie die Schutzgasabdeckung.
  • Trocknen Sie die Werkstücke.
  • Reinigen Sie das Werkstück.
  • Entfernen Sie störende Beschichtungen.

Einschlüsse

Abbildung von Schlackeneinschlüssen beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Schlackeneinschlüsse zeigen sich durch kleine Bröckchen von Schlackenresten, die in der Schweißnaht eingeschlossen sind.

Woran kann es liegen?

  • Die Schweißleistung ist zu gering.
  • Der Lichtbogen ist zu lang.
  • Die Schweißnaht ist nicht gut vorbereitet.
  • Vorlaufende Schlacke

Was kann ich tun?

  • Erhöhen Sie die Schweißleistung.
  • Verkürzen Sie den Lichtbogen.
  • Bereiten Sie die Schweißnaht sorgfältig vor.
  • Halten Sie den Lichtbogen in Richtung des Schweißbades.

Einbrandkerben

Abbildung von Einbrandkerben beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Kleine Risse, die in einigem Abstand zur Schmelzlinie folgen.

Woran kann es liegen?

  • Der Lichtbogen ist zu lang oder die Spannung ist zu hoch.
  • Die Schweißleistung ist zu hoch.
  • Die Elektrode pendelt übermäßig.

Was kann ich tun?

  • Verringern Sie die Lichtbogenlänge bzw. die reduzieren Sie die Spannung.
  • Verringern Sie die Schweißleistung.
  • Ändern Sie Ihre Schweißtechnik.

Unsymmetrie

Abbildung einer unsymmetrischen Naht beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Die Schweißnaht in nicht symmetrisch, sondern immer wieder ungleich dick

Woran kann es liegen?

  • Der Anstellwinkel der Elektrode ist falsch.
  • Das Schweißbad ist zu groß.
  • Magnetische Lichtbogenblaswirkung.
  • Der Lichtbogen ist zu lang.

Was kann ich tun?

  • Schweißen Sie mit dem richtigen Anstellwinkel.
  • Verringern Sie die Schweißleistung.
  • Setzen Sie die Masseklemme um.
  • Verkürzen Sie den Lichtbogen.

Nahtüberhöhung

Abbildung einer Nahtüberhöhung beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Die Nahtüberhöhung ist ein Überfluss an Material in der Schweißnaht. Die Schweißnaht scheint übervoll mit Material zu sein.

Woran kann es liegen?

  • Sie verwenden zuviel Zusatzwerkstoff oder schweißen zu langsam.
  • Der Elektrodendurchmesser ist zu groß.

Was kann ich tun?

  • Erhöhen Sie die Schweißgeschwindigkeit.
  • Verwenden Sie weniger Zusatzwerkstoff.
  • Wählen Sie einen geeigneten Elektrodendurchmesser.

Zuviel Einbrand

Abbildung von übermäßigem Einbrand beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Das Material kommt auf der anderen Seite des Werkstoffs im Übermaß wieder hervor.

Woran kann es liegen?

  • Der Wärmeeintrag ist zu hoch.
  • Der Spalt zwischen den zu schweißenden Teilen ist zu groß.
  • Die Wurzellage ist zu dünn.

Was kann ich tun?

  • Verringern Sie die Schweißleistung.
  • Verringern Sie den Spalt zwischen den zu schweißenden Teilen.
  • Vergrößern Sie den Steg.

(Hitze-)risse

Abbildung von Rissen durch Hitze oder Spannung beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Die Schweißnaht ist durch Hitze oder Spannung gerissen oder angerissen.

Woran kann es liegen?

  • Das Verhältnis zwischen Breite und Tiefe der Naht ist ungünstig.
  • Die zu schweissenden Bauteile haben eine hohe Eigenspannung.
  • Sie verwenden einen falschen Zusatzwerkstoff.

Was kann ich tun?

  • Verwenden Sie ein übliches Verhältnis zwischen Tiefe und Breite der Schweißnaht (z. B. 1:1 bei unlegiertem Stahl).
  • Heften Sie die Bauteile ohne Spannung.
  • Wählen Sie einen geeigneten Zusatzwerkstoff.

Zu wenig Einbrand

Abbildung von mangelhaftem Einbrand beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Die Schweißnaht ist nicht ausreichend. Sie scheint zu klein, um den Spalt zwischen den Werkstücken zu auszufüllen.

Woran kann es liegen?

  • Die Schweißnaht ist nicht geeignet vorbereitet.
  • Die Schweißleistung ist zu gering.
  • Der Lichtbogen ist zu lang.
  • Die Schweißgeschwindigkeit ist zu hoch.

Was kann ich tun?

  • Vergrößern Sie die Wurzelöffnung.
  • Erhöhen Sie die Schweißleistung.
  • Verkürzen Sie den Lichtbogen.
  • Verringern Sie die Schweißgeschwindigkeit.

Bauteilversatz

Abbildung von Bauteilversatz beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Die Werkstücke sind nicht gerade angeschweißt, sondern stehen versetzt zueinander

Woran kann es liegen?

  • Die Fixierung oder Heftung der Werkstücke ist nicht ausreichend.
  • Sie haben beim Heften einen Verzug in die Werkstücke gebracht.
  • Die Heftnähte sind vor dem Überschweißen gebrochen.

Was kann ich tun?

  • Fixieren Sie die Werkstücke vor dem Schweißen sicher.
  • Wenden Sie die richtige Schweißnahtfolge an.
  • Dimensionieren Sie die Heftschweißnähte ausreichend.

Endkraterriss/
offene Kraterpore

Abbildung von Endkraterrissen / offenen Kraterporen beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

In der Schweißnaht sind Risse im Krater der Schweißnaht zu erkennen.

Woran kann es liegen?

  • Während der Erstarrung des Schweißbades kam es zu einer starken Schrumpfung.
  • Sie haben die Schweißleistung zu schnell reduziert.

Was kann ich tun?

  • Aktivieren Sie die Endkraterfüllfunktion an Ihrem Schweißgerät.

Schweissspritzer

Abbildung von Schweißspritzern beim Schweißen

Wie erkenne ich sie?

Neben der Schweißnaht sind kleine Spritzer des Schweißbades zu erkennen.

Woran kann es liegen?

  • Sie haben die Schweißparameter falsch gewählt.
  • Die Polarität ist falsch.
  • Die Qualität des Zusatzwerkstoffs ist schlecht.
  • Das Schutzgas ist mangelhaft.

Was kann ich tun?

  • Stellen Sie die korrekten Schweißparameter ein.
  • Wählen Sie die richtige Polarität.
  • Prüfen Sie den Zusatzwerkstoff.
  • Prüfen Sie die Schutzgasversorgung.